DOL Environmental Engineering und Consulting - das Ostschweizer Beratungsunternehmen für Nachhaltigkeits-, Ressourcen-, Umweltmanagement und Umwelt-Engineering

Suche Webseite

Gefundene Seiten

Aktionsplan Luftreinhaltung und Klimaschutz Stadt Luzern

Mit einem konsequenten Vollzug der bestehenden Umweltschutzgesetze, der Umsetzung verschiedener lufthygienisch wirksamer Massnahmen und den Aktivitäten im Rahmen des Energiestadt-Prozesses hat die Stadt Luzern bereits einiges zum Schutz des Klimas und zur Reinhaltung der Luft unternommen. Dennoch bleiben die Luftverschmutzung und die Klimaerwärmung bedeutende Probleme. In der Stadt Luzern lebt rund ein Drittel der Bevölkerung in Gebieten mit über-schrittenem Stickstoffdioxid- und Feinstaub-Jahresgrenzwert. Die Ozonbelastung ist flächendeckend zu hoch. Die gesundheitlichen Folgen für die Bevölkerung sind gravierend und mit Kosten von rund 50 Mio. Franken im Jahr verbunden. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen der Luftverschmutzung und der globalen Klimaerwärmung. Einerseits…

Aktualisierung Massnahmenpläne Lufthygiene

Trotz beachtlicher Erfolge ist in den letzten zehn Jahren das Ziel einer guten Luftqualität noch nicht erreicht. Dies belegen die immer noch zu beobachtenden Grenzwertüberschreitungen bei den Luftschadstoffen Stickstoffdioxid, Ozon und Feinstaub (PM10). Das Ozon bildet sich aus Vorläuferschadstoffen wie den Stickoxiden und flüchtigen organischen Verbindungen (beispielsweise Treibstoffe und Lösungsmittel). Als Auslöser der photochemischen Ozonbildung spielt das Wetter eine bedeutende Rolle, letztlich ist Sommersmog aber eine Folge des immer noch zu hohen Ausstosses an Vorläuferschadstoffen in die Luft. Diese müssen deshalb nochmals deutlich reduziert werden. In verkehrsreichen Quartieren einer Stadt und an Hauptverkehrsachsen ist die PM10-Belastung insbesondere durch Auspuff-Emission von…

Zirkuläre Wirtschaft

Der Begriff „zirkuläre Wirtschaft“ taucht immer häufiger in Zusammenhang mit einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung auf, aber was bedeutet der Begriff und wie entsteht eine zirkuläre Wirtschaft? Eine wachsende Bevölkerung mit zunehmenden materiellen Ansprüchen führt dazu, dass Rohstoffe und Materialien immer knapper und teurer werden. Aus diesem Grund braucht es eine nachhaltige Entwicklung mit neuen ressourcenschonenden Wirtschaftsmodellen. Zirkuläre Wirtschaft ist ein wirtschaftliches System, welches auf geschlossenen Kreisläufen beruht und neue innovative Geschäftsmodelle für die Unternehmen eröffnet. In einer Kreislaufwirtschaft nehmen weder der Wert, noch die Qualität eines Rohstoffes nach Gebrauch ab. Dies im Gegensatz zum klassischen Recycling, bei dem in der nächsten…

Nachhaltigkeitsförderung von KMUs in Gemeinden

Hauptaufgabe der Gemeinde ist es, Lebensumstände der Bewohner möglichst optimal zu gestalten. Dazu gehören vor allem die Gestaltung von Raum, Verkehr, Versorgung, Entsorgung, Sicherheit, Gesundheit, soziale Sicherheit usw. Da sich die Gemeinden selbst finanzieren sollten, besteht ein gewisser Wettbewerb unter den Gemeinden um gute Steuerzahler. Unternehmen sind für die Gemeinden von Bedeutung als Steuerzahler ohne Mitspracherecht Anbieter von Arbeitsplätzen Belastung / Beeinträchtigung der Wohnbevölkerung durch Lärm, Geruch, Verkehr usw. Konsumenten von Dienstleistungen der Gemeinde mit den zu natürlichen Personen unterschiedlichen Interessen (Schule, Freizeit, usw.) Partner oder „Gegner“ wenn es darum geht, Verordnungen (Gemeinde, Kanton) zu überwachen oder umzusetzen. Aus diesen…